Geschichte

 









Die Politische Gemeinde Bürglen hat noch eine recht junge Geschichte. Nachdem anlässlich der gleichzeitig durchgeführten Gemeindeversammlungen die Stimmberechtigten der Dörfer Bürglen, Istighofen, Leimbach und Opfershofen mit überzeugenden Mehrheiten dem Zusammenschlussvertrag und der Gemeindeordnung zugestimmt hatten, trat die PG Bürglen per 1. Januar 1995 in Kraft. Damit wurde der seit der Zeit der Franzosenherrschaft und der Helvetischen Republik (1798 – 1803) bestehende Gemeindedualismus mit Munizipal- und Ortsgemeinde abgelöst. Die ehemalige Munizipalgemeinde Bürglen, gegründet 1816, umfasste die Ortsgemeinden Bürglen, Donzhausen, Hessenreuti, Leimbach und Opfershofen. Die Dörfer Donzhausen und Hessenreuti wurden per 31. Dezember 1994 aus der Munizipalgemeinde Bürglen entlassen und wechselten zur Politischen Gemeinde Sulgen. Aus der Munizipalgemeinde Bussnang trat Istighofen der PG Bürglen bei. Somit wurden die alten historischen Bande über die Thur hinweg wieder geknüpft und auch die in verschiedenen Bereichen schon bestehende Zusammenarbeit weiter vertieft.

Wer heute im Auto oder im Zug durch den Thurgau unterwegs ist, nimmt kaum wahr, dass er in Bürglen einen äusserst geschichtsträchtigen Flecken Boden durchfährt. In der "Geschichte von Bürglen" wird die reichhaltige Vergangenheit dieses mittelthurgauischen Dorfes zur Darstellung gebracht. Mit vielen Illustrationen und gut lesbaren Texten zeigt das Werk auf, wie sich im Spätmittelalter das Freiherrengeschlecht "von Bürglen" während Jahrzehnten gegen die schwierigen Zeitumstände sich durchsetzte und wie sie sich gar den Luxus leisteten, bei ihrer Burg ein Städtchen mit Ringmauer und Befestigungswerk zu erbauen.

Die sorgfältige Dokumentation reicht bis in die Gegenwart hinein und zeigt damit auch auf, wie sich in unserem Jahrhundert das Alltagsleben und die Zusammensetzung der Bevölkerung veränderten, wie neue Wohnquartiere erschlossen und Vereine gegründet wurden, wie die moderne Freizeit- und Wegwerfgesellschaft entstand, wie der Umweltschutzgedanke langsam erwachte und wie die wirtschaftlichen Schwierigkeiten der letzten Jahrzehnte bewältigt wurden.

Die Geschichte des Dorfes Bürglen ist eng verbunden mit dem Schloss und der Herrschaft Bürglen. Wir sind heute in der glücklichen Lage, dass im Oktober 1996 ein umfassendes Werk „Geschichte von Bürglen“ erschien. Auf über 600 Seiten mit rund 700 Bildern führt uns der Autor Dr. Ernest Menolfi, Basel, auf spannende Art durch wechselvolle Epochen unserer Gemeinde. Im Buchhandel, auf der Gemeindekanzlei oder hier online kann dieses Buch erworben werden.

  Buch-Bestellung
  Hier finden Sie das Online-Formular um dieses Buch zu bestellen.